Logo EDEKA Vierländer Markt

Ostern schmeckt blau-weiß!

EDEKA Niko Clausen, Vierländer Markt, Stove, Blog, Ostern, bayerische Schmankerl, Ostermenü, Osterfest

Ob der norddeutsche Osterhase tatsächlich auf blau-weiße Schmankerln zu Ostern steht oder doch lieber auf hanseatischen Genuss, ist zwar nicht überliefert. Fest steht aber, dass echte Genießer gerne einmal über den „kulinarischen Tellerrand“ schauen, weswegen wir Ihnen zum diesjährigen Osterspektakel einen echt bayerischen Osterschmaus empfehlen möchten. Wer also bisher ganz klassisch bunte Schokoeier genascht und dem Lindt-Hasen die Ohren abgeknabbert hat, der erlebt jetzt blau-weiße Wonnen. In diesem Sinne wünscht Ihnen das gesamte Team von EDEKA Clausen ein wunderschönes, sonniges und fröhliches Osterfest!

Vorspeise: Kräutlsuppe aus 9 Frühlingskräutern

EDEKA Niko Clausen, Vierländer Markt, Stove, Blog, Ostern, bayerische Schmankerl, Ostermenü, Osterfest

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 2-3 Kartoffeln
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Je eine Hand voll Brennessel, Giersch, Schafgarbe, Löwenzahn, Bärlauch, Gundelrebe, Spitzwegerich, Sauerampfer, Rauke
  • 100 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Zitronensaft und Muskat

Zubereitung

  1. Schneiden Sie die Zwiebel klein und erhitzen Sie sie mit der Butter in einem Suppentopf.
  2. Anschließend auch die Kartoffeln kleinschneiden, zu den Zwiebeln geben und ein wenig schmoren lassen. Löschen Sie das Gemüse mit der Gemüsebrühe ab und lassen Sie sie 10 Minuten sanft köcheln.
  3. In der Zwischenzeit können Sie die Kräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken. Geben Sie sie in den Topf und lassen Sie die Suppe 5 Minuten ziehen, aber nicht kochen. So bleiben die Vitamine erhalten.
  4. Geben Sie nun die Sahne dazu und pürieren Sie die Suppe nach Belieben. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer würzen und mit Muskat und Zitronensaft abschmecken.
  5. Sie können die Gründonnerstagssuppe mit kleinen Gänseblümchen dekorieren. Das sieht besonders hübsch aus und die Gänseblümchen kann man auch mitessen. Wenn Sie’s knusprig mögen, passen angedünstete Brotwürfel sehr gut zu der Suppe.

Hauptspeise: Brezenkäsknödel mit Entenbrust, Orangenchutney und rohem Blaukraut

Zutaten für vier Personen:

  • 2 Entenbrüste
  • rohes Blaukraut
  • 4 Orangen
  • 50 g Zucker
  • weißen Balsamicoessig
  • Chiliflocken
  • 500 g Brezenstangen (vom Vortag)
  • 0,5 Liter Milch
  • 4 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Petersilie (frisch geschnitten)
  • 150 g geriebener Emmentaler
  • Salz, Pfeffer, Muskat
EDEKA Niko Clausen, Vierländer Markt, Stove, Blog, Ostern, bayerische Schmankerl, Ostermenü, Osterfest

Zubereitung:

Orangen – Chutney:

  1. Orangen mit einem scharfen Messer schälen und filetieren; dann in Stücke schneiden.
  2. Zucker karamellisieren, mit Balsamicoessig ablöschen und Orangenstücke zugeben. FünfMinuten kochen, salzen, pfeffern und mit Chiliflocken abschmecken. Chutney abkühlen lassen und zur Seite stellen.

Brezenkäsknödel:

  1. Brezenstangen in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel würfeln und in Butter glasig anbraten, Petersilie nach ein paar Minuten mitbraten.
  2. Zwiebel-Kräutermischung und geriebenen Käse zu den Brezenwürfeln geben. Eier und Milch verquirlen und zur Brezenmischung geben. Alles gut mit einander vermengen und mit reichlich Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  3. Auf ein großes Stück Alufolie, ein ebenso großes Stück Frischhaltefolie legen und die Knödelmasse darauf verteilen. Dann zu einer Rolle mit ca. 10 cm Durchmesser rollen. Gut mit der Alufolie verschließen.
  4. Knödelrolle im siedenem Wasserbad ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Entenbrust: In der Zwischenzeit die Haut der Entenbrüste rautenförmig einritzen und in einer kalten Pfanne mit der Hautseite nach unten scharf anbraten. Kurz wenden und im vorgeheizten Ofen bei 150°C für ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Das Blaukraut grob hobeln und zusammen mit den anderen Komponenten servieren.

Dessert: Wackelpudding-Ostereier

EDEKA Niko Clausen, Vierländer Markt, Stove, Blog, Ostern, bayerische Schmankerl, Ostermenü, Osterfest

Zutaten für acht Portionen:

  • 2 Pkt. Götterspeise, Farbe nach Wahl
  • 250 g Zucker
  • 24 Eier, ausgeblasen
  • Je 1 Pkt. Puddingpulver Vanille und Schoko
  • 1 Pkt. Rote Grütze
  • 400 ml Sauerkirschsaft
  1. Die Götterspeise mit 75 g Zucker und 800 ml Wasser (also weniger Flüssigkeit als auf der Packung angegeben) nach Anweisung zubereiten, auf ein Backblech gießen und fest werden lassen.
  2. Die Eier auf der spitzen Seite mit einer Nadel einstechen. Auf der stumpfen Seite mit einem spitzen Messer ein etwa 1 cm großes Loch ausbrechen. Die Eier ausblasen, mit Wasser ausspülen und mit der stumpfen Seite nach unten auf einer Eierpappe abtropfen lassen.
  3. Den Vanillepudding mit 400 ml Milch und 50 g Zucke nach Anweisung zubereiten.
  4. 8 Eier im Karton umdrehen, so dass das größere Loch nach oben zeigt. Den noch heißen Pudding in einen Spritzbeutel mit enger, glatter Tülle füllen und in die Eier spritzen. Jedes Ei vorsichtig schütteln, damit der Pudding sich setzt, bis zum Rand füllen.
    Genauso mit dem Schokoladenpudding (mit 50 g Zucker und 400 ml Milch) und der Roten Grütze (75 g Zucker und dem Kirschsaft) verfahren.
  5. Die gefüllten Eier für mindestens 4 Stunden sehr kalt stellen.
  6. Die Götterspeise auf dem Blech zuerst in Streifen, dann in Würfel schneiden. Mit einer Palette vom Blech nehmen und auf einen großen Teller türmen. Die Eier kurz unter fließendes Wasser halten, vorsichtig pellen und auf die Götterspeise legen.

Aktuelle Angebote Vierländer Markt

Aktuelle Angebote aktiv Markt Stove